Mai 8 2009

Nachbetrachtung des Maifestivals auf der Blomenburg

fhu

Das Ehepaar Diop-Rausche (Firma Kulturmarkt) hatte sich viel vorgenommen – ein kulturelles Festival mit ausgezeichneten kunsthandwerklichen Ausstellern, Malern und Bildhauern, umrahmt von musikalischen Highlights (von Waldo Weathers, Meyllee Kane über die Husumer Stormtown Jazzcompany, Drehorgelspieler, Zauberer, etc. pp.) – kurzum, ein rundum hochwertiges Programm auf der Selenter Blomenburg anzubieten. In Niedersachsen sind ihre Veranstaltungen sehr bekannt, sie haben sich in den vergangenen zehn Jahren einen guten Ruf erarbeitet.

Zu der ersten Veranstaltung in Selent waren insgesamt rund 2000 Besucher gekommen, nicht ganz die Zahl, die sich die Veranstalter gewünscht hätten, aber ausreichend, um finanziell einigermaßen über die Runden zu kommen. Die meisten Aussteller, mit denen ich gesprochen habe, waren sehr zufrieden mit ihren Umsätzen und damit auch mit dem Publikum. Viele Besucher waren von weither angefahren, vor allem Hamburger waren gut vertreten.

So kann ich nicht ganz nachvollziehen, dass die Veranstaltung so negativ rezipiert wurde. Vor allem der Leserbrief-Sturm gibt mir zu denken, aber eher in Beziehung auf die Haltung der Kieler Nachrichten zu Veranstaltungen auf der Blomenburg… Aber ich lass es jetzt, ins altbekannte Horn zu stoßen.

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein..

Ich verbrachte die ganze Zeit auf der Blomenburg, da es einerseits so viel zu sehen und zu hören gab, andererseits war ich sowohl beim Selenter Gemeindestand im Einsatz wie auch hin und wieder als Springer für die Veranstalter. So hatte ich Gelegenheit, mit vielen Ausstellern zu schnaken, die Eigenheiten des Kulturfestivals zu registrieren. Die meisten Aussteller arbeiten schon seit mehreren Jahren mit Diop-Rausches zusammen. Auf Aussenstehende wirken sie wie eine grosse Familie, wie sie abends nach dem Festival zusammensaßen und den Tag mit gemeinsamen Essen, Musikmachen, what ever, ausklingen liessen.

Ich persönlich stehe den Kulturfestivals auf der Blomenburg sehr aufgeschlossen gegenüber. Gründe hierfür sind:

  1. Sie sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, Selent bekannter zu machen. Von der politischen Gemeinde aus haben wir die Gelegenheit wahrgenommen, Selent und unser Gewerbegebiet bekannter zu machen. An unserem Stand ergaben sich sehr gute Gespräche mit Besuchern, und es konnten einige Adressen von interessierten Gewerbetreibenden gewonnen werden.
  2. Ich finde alle Aktionen, die die Blomenburg nachhaltig beleben können, für unterstützenswert. Mag sie auch in den letzten Jahren meist durch Negativ-Schlagzeilen bekannt geworden sein, so kann und darf es aber nicht weitergehen.
  3. Darüberhinaus bin ich aus verschiedenen Gründen ein Blomenburg-Afficionado. Begonnen hatte alles mit den Kunstpfaden 1999 auf der Blomenburg – aber das war eine andere Geschichte…

Jetzt können wir gespannt sein auf das nächste, das am 12./13. September 2009 stattfinden soll. Zu diesem haben sich schon fast alle der “ersten” Aussteller angemeldet, weitere kamen ebenfalls dazu, sodass nur noch wenige Standplätze zu besetzen sind. Und das, finde ich, spricht für sich…

Ach, fast vergessen: Hab einen Blogbeitrag eines Besuchers des Maifestivals gefunden


Mai 6 2009

Ein paar Bilder vom Maifestival auf der Blomenburg

fhu
Facebook: Bilder vom Maifestival auf der Blomenburg

Facebook: Bilder vom Maifestival auf der Blomenburg

Ich hatte es ja schon geschrieben – viele Bilder gemacht, die aber nicht so dolle waren. Heute habe ich weiter sortiert und mir überlegt, wo und wie ich sie veröffentliche. Zum Artikelschreiben habe ich noch wenig Lust, es muss erst noch ein Weilchen sacken. Nachdem ich dann ein bisschen am online recherchieren war, entdeckte ich die Sängerin Meyllee Kane auf facebook, und dann wusste ich, wo ich die ersten Bilder hochladen würde, denn bislang habe ich mich wenig um meinen fb-account gekümmert.

Also – meine Bilder, auf facebook veröffentlicht – schaut sie Euch an, wenn Ihr wollt. Artikel folgt in den nächsten Tagen – mensch will ja was von seinem Urlaub haben ;-)


Mai 6 2009

Geschützt: Maifestival

fhu

Dieser Artikel ist durch ein Passwort geschützt.
Um ihn anzusehen, trage es bitte hier ein:



Mai 4 2009

Nun gehts weiter, die Speicherkarten sind leer…

fhu

Continue reading


Mai 4 2009

Fast alles wieder beim Alten…

fhu