Nov 19 2009

Blogdesign mit zuladbaren Schriften: “Optimum” erreicht?

fhu

Es war ein ziemlicher Akt. Der Theme-Designer hat auch jedem kleinen Text-Schnipsel eine eigene Definition verpasst, leider alles mit Pixel-Angaben — die habe ich fürs Erste drin gelassen :(

Die Serifen-Schrift für Überschriften etc., die ich mir gestern aussuchte, hat leider einen großen Nachteil — es gibt sie nicht im Schriftschnitt fett. Das heisst, wenn die Schrift klein gesetzt wird, geht sie — vor allem bei helleren Farben — unter. Deshalb habe ich nun eine andere Schriftart gewählt. Welche Schriften aktuell sind, könnt Ihr Euch bei TypeKit ansehen – einfach auf das kleine graue Badge rechts unten klicken!

Was mich bei der ganzen Sache gewurmt hat — mein lieber FireFox zeigte sich renitent. Keine Änderung des Codes veranlasste ihn, eine andere Schrift anzuzeigen. Bis mir schlußendlich einfiel, dass ich ja JavaScript eingebunden hatte.
Dummkopf! Einstellungen von NoScript geändert, und alles war so, wie es sein sollte.

Soweit, so gut. Nun zeigen IE7, FF3.5.5 und Safari 4.x die “neuen” Schriften. Letzterer bringt leider die Schriftschnitte durcheinander — Brotschrift läuft in fett, Hervorhebungen sind in normal. Kann aber auch daran liegen, dass die FF Nuvo Web Pro einen ganzen Haufen Schnitte mitbringt, und ich die CSS-Datei noch nicht auf unterschiedliche Schnitte überarbeitet habe. Da muss ich mal im TypeKit-Forum schmökern…

Chrome zeigt sich dezent und bringt die vorgegebene Fallback-Lösung — Serif = Georgia, Sans-Serif = “Trebuchet MS”. Mit älteren Browsern habe ich es noch nicht getestet.

Jetzt kurz ein paar Screenshots:

Chrome
chrome

IE7
ie7

Safari 4.x
safari

FireFox 3.5.5
firefox


Nov 19 2009

Ziel erreicht! Website sieht in jedem Browser anders aus ;-)

fhu

Beim Studium von AListApart stiess ich auf den Schriftendienst TypeKit. Dieser bietet an, dass mensch aus einer Vielzahl an hochwertigen Bildschirmschriften bekannter Foundrys welche in die eigene Website einbindet. Es gibt ein Trial-Paket — zwei Schriften für umsonst einbinden.

Gleich mal testen… Wobei, es sind Dutzende Schriften, die erst mal auf Tauglichkeit gescannt werden müssen. Aber nach ner Weile hatte ich die beiden raus, die ich einbinden wollte:

Meine TypeKit-Schriften: FF Nuvo Web Pro und Legitima

Meine TypeKit-Schriften: FF Nuvo Web Pro und Legitima

Gut. Dann gabs ein Stückchen Code, das in die header.php integriert werden muß (Aufruf zweier JavaScript-Dateien). Danach musste ich angeben, für welche CSS-Selektoren welche Schrift gelten soll; das habe ich quick & dirty gelöst — ich will ja nicht bis morgenheute um halb vier hier sitzen. So. Nun warten, bis das System die Eingaben gefressen und verarbeitet hat.

Chrome 4.x — ähm, das sagten sie schon — wird nicht so richtig unterstützt. Hier taucht statt der Legitima (Serifenschrift für Überschriften etc.) die Georgia als fallback-Lösung auf, und sonst ist fast alles beim Alten:

GoogleChrome - Blog mit Typekit

GoogleChrome - Blog mit Typekit

So, denn halt des Font-Designers Liebling — Safari 4.x. Wow, bestens, so soll es sein:

Apple Safari4 -- Blog mit TypeKit

Apple Safari4 -- Blog mit TypeKit

FireFox 3.5.x hat es auch nicht so mit der neuen Methode — er ignoriert sie komplett, und verwendet die originalen Schriften:

Firefox 3.5 -- Blog mit TypeKit

Firefox 3.5 -- Blog mit TypeKit

Der InternetExplorer 7 übernimmt in jedem Falle mal die Serifen-Schrift, bei der Brotschrift bin ich mir da nicht so sicher…

InternetExplorer7 -- Blog mit TypeKit

InternetExplorer7 -- Blog mit TypeKit

Mich hat es gewundert, dass es überhaupt irgendwo funktionierte, da die CSS-Datei nun vollgestopft ist mit sich widersprechenden Angaben — heute habe ich ja dauernd was Neues rangepfropft, ohne mal durchzujäten.

Aber in Safari siehts schon mal ganz nett aus!


Okt 28 2009

So ändern sich die Zeiten ;-)

fhu

Wieso hab ich so spät am Nachmittag noch einen Kaffee getrunken? Jetzt bin ich noch hellwach und vertreib mir meine Zeit damit, in meinem alten Blog zu schmökern.

google chrome

Von den Berichten zur Selenter Schule kam ich zur Racle-Glocke der Selenter Kirche, und grade stieß ich auf den Hinweis vom September 2008, daß damals WP-Blogger den neuerschienenen Browser Chrome von Google aktiv aussperrten.

Und was mache ich heute?

Google Chrome ist zu meinem Standard-Browser avanciert… Ich vermisse natürlich die Webdeveloper-Toolbar und einige andere hilfreiche PlugIns von Mozilla Firefox, aber, um ehrlich zu sein, die Benutzeroberfläche von WordPress mit FF zu bedienen … ist eher eine Qual. Sie ist dermaßen JavaScript-lastig geworden, dass hier nur ein schlanker Browser Freude bereiten kann.
Die Oberfläche von Chrome ist sehr reduziert, nur das Notwendige wird eingeblendet. OK, am chaotischen Aussehen meines FF bin ich selbst schuld, wenn ich x PlugIns aktiviert haben muss – aber trotzdem liegen Welten dazwischen. Selbst Apples Safari wirkt da noch vergleichsweise überladen ;-)

So, genug des Netzes – vielleicht klappts ja jetzt mit dem Schlafen!