Radtour Richtung Hessenstein

fhu

Gestern erwähnte @lilli2, dass heute besonders klare Sicht angesagt sei, und erwähnte den #Hessenstein bzw. den #Bungsberg. Keine schlechte Idee, dachte ich mir und schwang mich heute nachmittag aufs Radl.

Ähm, die Ersterfahrung war … entsetzlich. Komplett aus der Übung, das Wörtchen Kondition stammt anscheinend aus meiner Jugend, und über zuwenig Luftmangel konnte ich mich nicht beklagen. Aber nach den ersten zehn Kilometern kam langsam wieder Routine rein. Aus dem Alter, in dem mensch jeden Hügel verbissen auf dem Rad erklimmt, bin ich glücklicherweise heraus – ich will ja noch gesund wieder zuhause ankommen.

In den letzten Wochen zeigt sich unsere Region wieder in ihren Frühlingsfarben “gelb, grün, blau”, wobei am Rande meiner Strecke das Gelb des Rapses überwog – nichts mehr mit abwechslungsreicher Landschaft, die durch Knicks gegliedert ist, sondern riesengrosse Schläge in Reingelb:

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein..

Irgendwann hatte ich den Aufstieg zum Hessenstein, einem Aussichtsturm auf dem Pilsberg, geschafft, wollte meinen Euro für den Eintritt zücken – Fehlanzeige! Hatte ich zuhause ausgegeben, als ich mir ein Getränk für die Fahrt gekauft hatte. Denken ist Glücksache…

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein..


2 Responses to “Radtour Richtung Hessenstein”

  • lilli2 Says:

    freut mich, dass mein tipp aufgegriffen wurde und du einen schönen tag hattest!
    und morgen wohl noch muskelkater…

  • fhu Says:

    Ja, Dein Tweet war der letzte Anstoss, erst gestern nachmittag hab ich mit Freunden darueber geschnakt, dass mensch das machen sollte.
    Muskelkater – den habe ich mir ‘verdient’ – durch Stuben- und Computerhockerei. Soll jetzt besser werden ;-)

Leave a Reply