Fast alles wieder beim Alten…

fhu


5 Responses to “Fast alles wieder beim Alten…”

  • Silke Berner Says:

    Laut KN von heute soll es ja nicht so dolle gewesen sein. Soll am “Ruf der Burg” liegen, dass Menschen diese Veranstaltung nicht besucht haben.

  • fhu Says:

    Mensch muß differenzieren: Das Maifestival auf der Blomenburg fand ich persoenlich erstklassig – eine ausgewogene Mischung an guten Ausstellern, Kuenstlern, ein hervorragendes musikalisches Rahmenprogramm – wobei: bei rund zweieinhalb Stunden Auftritt von Waldo Weathers und Meyllee Kane taeglich kann mensch nicht unbedingt von Rahmenprogramm sprechen. Die Besucherresonanz war am Freitag gut, Samstag als klassischer Familien-Einkaufstag war mau (was die Aussteller nicht beunruhigte), nur der Sonntag erfuellte nicht die Erwartungen. Und dass es dann mittags zu regnen begann, ja, dann war die Festlaune wirklich auf dem Tiefpunkt. Es kamen zwar noch Besucher, aber es wollte sich keine Stimmung mehr bei den Auftritten von Waldo und Meyllee einstellen – kein Wunder, bei stroemendem Regen.

  • fhu Says:

    Hab noch was vergessen – natuerlich kann ein Grund des Fernbleibens gewesen sein, dass viele Menschen gar nicht differenzieren koennen zwischen der Firma Kulturmarkt als Veranstalter und dem, was landlauefig ueber die Blomenburger Aktivitaeten so bekannt ist. Es wird,wie gewohnt, alles in einen Topf geworfen. Ist auch einfacher…

  • Paukstadt Says:

    Eintrittspreise von 8 € pro Person waren ja wohl etwas happig.Vergleiche Leserbriefe zum Thema in der KN.

  • fhu Says:

    Es waren rund zweitausend Besucher über die drei Tage da, die meisten Aussteller, mit denen ich gesprochen habe, waren (sehr) zufrieden, hatten teilweise deutlich mehr eingenommen, als sie veranschlagt hatten.

    Masse ist nicht aber nicht alles. Dass das Konzept in die Diskussion kommen würde, war mir von Anfang her klar – es ist halt keine 112. Auflage einer Veranstaltung wie in Dobersdorf oder Salzau – dieses Marktsegment ist in unserem Bereich übersättigt.

    Der Schwerpunkt liegt bei den Veranstaltungen von Diop-Rausches auf einem kulturellen Festival – hochwertiges Beiprogramm mit sehr guten Ausstellern. In Niedersachsen haben sie sich in den vergangenen zehn Jahren einen sehr guten Ruf erarbeitet und sind hier auf diesem Niveau eingestiegen.

    Zum Herbstfestival Anfang September werden alle Aussteller wiederkommen, gerne, wie sie sagten…

Leave a Reply